Tiroler Mohnpingelen

Mohnkuchen ist eine Wucht. Mit dicker, schwarzer Füllung und möglichst saftig. Es gab eine Zeit, in der wurde ich beinahe wöchentlich mit Mohnkuchen verwöhnt. Leider ist die Zeit vorbei und so muss ich selber Abhilfe schaffen.

Hier ein etwas abgewandeles Rezept von „pastasciutta“ aus: Die gute Tiroler Küche, loewenzahn, 2008

Zunächst einen dicken Eierkuchenteig anrühren, aus 2 frischen Eiern, 125 ml Milch, 1 Prise Salz, 25 g Zucker und 150 g Mehl.

Dann 125 g gemahlenen Mohn (gibt es fertig gemahlen zu kaufen) mit 75 g Quark (20 % Fett) und 75 g Zucker vermischen. Esslöffelweise (ca. 4 EL) von dem Eierkuchenteig dazugeben, bis ein formbarer Teig entsteht.

Butterschmalz oder neutrales Pflanzenöl in einem kleinen Topf erhitzen.
Mit zwei Teelöffeln Nocken aus dem schwarzen Teig formen und die Nocken dann in den Eierkuchenteig tauchen. Ein bisschen abtropfen lassen und dann in dem heißen Fett ausbacken.

Mit Puderzucker bestreuen und genießen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am August 7, 2012 um 1:31 pm veröffentlicht und ist unter Desserts abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: