Ausstellung: Letzte Ölung Nigerdelta. Das Drama der Erdölförderung in zeitgenössischen Fotografien

Das Staatliche Museum für Völkerkunde München zeigt noch bis zum 16. September Fotografien der Ausstellung ‘Letzte Ölung Nigerdelta’  – thematisiert wird das Drama der Erdölförderung mit dokumentarischen Fotografien. Deren Qualität macht sie trotz des traurigen Inhalts zu vollendeten Kunstfotografien. Ausserdem zu sehen sind Arbeiten international bekannter Fotografen wie George Osodi und Jacob Silberberg sowie traditionelle und zeitgenössische Kunstwerke aus der Nigerdelta-Region. Oben abgebildet ein Foto von Akintunde Akinleye, Ölfeuer in Lagos, 2006.  Staatliches Museum für Völkerkunde München, Maximilianstr. 42, München-Centrum

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am September 6, 2012 um 3:07 pm veröffentlicht und ist unter Ausstellungen & Kunst abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: